IN LUCE - IM LICHT - 10. Mai 2019 - 19:00 Uhr

10.05.19 19:00

+CulturKirche Oberberg

Em Depensiefen 4
51766 Engelskirchen (Osberghausen) 
Link: www.culturkirche-oberberg.de

CKO_20190510_In_Luce

In Luce (2015) für Gitarre solo 8'

Skordatura: Eb G d g b e1

Uraufführung der Version für Gitarre solo am 17.10.2015 Palazzo Cammozzini, Verona. Wulfin Lieske, Gitarre

"In Luce" für Gitarre entstand im September 2015 als Teil meiner gleichnamigen Komposition für gemischten Chor zu acht Stimmen. Sie wurde vom Europäischen Kammerchor mit Fördermitteln des Landesmusikrates NRW in Auftrag gegeben - die Uraufführung fand am 14.11.2015 in St. Agnes in Köln statt. Im Februar 2016 habe ich das Werk zu einer Gesamtfassung für Sopran, Gitarre, Streichorchester und Chor erweitert.

Als ein Hymnus auf den Frieden beschränkt sich die Chorfassung des Werkes auf zwei kurze Textzeilen: "Uomo nell' luce - Terra in pace". Wie in einem Mantra wie-derholen sich diese Worte unablässig - "Uomo..." ist dabei den Frauenstimmen und "Terra..." den Männern zugeordnet.

"In Luce" (2015) ist eine Ode an die Schönheit, einer Schönheit des Kosmischen jenseits menschlicher Schöpfung, entstanden in dem tiefen Glauben, dass das "Licht im Menschen" die Voraussetzung für den "Frieden auf Erden" ist.

Spiegelt der Chor die Schönheit der kosmischen Ordnung wider, so verkörpert die solistische Gitarre den Menschen in seinem Streben nach spiritueller Vervollkommnung. 

Die fünf Teile "Cadenza", "Plainte", "Love Song", "Toccata", "In Pace" sind menschliche Stationen auf diesem Weg.

Außerdem: 

Johann Sebastian Bach - Partita d-moll BWV 1004 (arr. Wulfin Lieske)
Allemanda - Corrente - Sarabanda - Giga - Ciaccona
 
Eduardo Sainz de la Maza - Evocación Criolla
 
Antonio Lauro - Valses Venezulanos
 
Biografie:

Wulfin Lieske hat bis heute maßgeblich zur Wiederentdeckung der originalen altspanischen Gitarren beigetragen und sich intensiv mit dem legendären Gitarrenbauer Antonio de Torres auseinandergesetzt. Seit Mitte der 90er Jahre konzertiert er auf dessen berühmtester Gitarre La Leona (1856) und spielte als erster Interpret mehrere CDs mit Instrumenten von Torres sowie seinen Nachfolgern Manuel Ramirez und Santos Hernández ein. 

Das Repertoire des Gitarristen und Komponisten umfasst heute ein breites, sehr vielfältiges musikalisches Spektrum und reicht von Bach, über zeitgenössische Musik bis hin zu freier Improvisation.

Er arbeitete u.a. mit Astor Piazzolla, Gidon Kremer, dem Bandoneonisten Juan José Mosalini sowie Haydée Alba zusammen. Mit seinem 1994 gegründete Quartett Bronsky Ritual hob er für die EXPO 2000 in Hannover in Zusammenarbeit mit dem Hilliard Ensemble und der Performancekünstlerin Saâdia sein Oratorium Über den Wassern aus der Taufe.
Seine mit dem Gitarristen Fabian Spindler auf zwei Torres Gitarren eingespielte Duo CD Evocaciones mit Musik von Isaac Allbéniz erhielt die Auszeichnung Editor’s Choice des renommierten Grammophone Magazine.

2013 wurde in der Kölner Philharmonie Lieskes Werk Dreamtime mit Mark Atkins (Didgeridoo), Wulfin Lieske (Gitarre) und dem Sinfonieorchester des WDR uraufgeführt.
In der Folge entstanden das Klarinettenkonzert Angel’s Ride für Klarinette, das Violinkonzert Resurrection, das Cellokonzert Farewell Elegy und in diesem Jahr ein Konzert für Klavier und Orchester. 

mob +49 178 4122254 

www.wulfinlieske.com
www.forumlieske.de
notenshop-lieske
facebook
youtube
skype: wulfinlieske