ES IST VOLLBRACHT, 8. März - 19 Uhr

08.03.19 19:00 - 08.03.19 22:30

+CulturKirche Oberberg

Em Depensiefen 4
51766 Engelskirchen (Osberghausen) 
Link: www.culturkirche-oberberg.de

CKO_20190308_Kreuzweg

Die Kunsthandwerkerin aus Wiehl führt uns mit ihren Collagen durch die Leidensgeschichte Jesu – von seiner Verurteilung bis zur Grablegung und darüber hinaus zur Auferstehung: Jesu Sieg über Leid und Tod.

Luise Theill hat für zahlreiche Kirchen und Einrichtungen in der Evangelischen Kirche im Rheinland Antependien und Bildteppiche in Stoffcollagetechnik geschaffen hat. Auch die katholische Kirche in Gummersbach, St. Fanziskus, erfreut sich eines Antependiums von Luise Theill. 

Bei ihrem Kreuzweg handelt es sich um einen Zyklus von Scherenschnitten, die durch hinterlegte Streifen in Beige- und Braun-, Rot- und Violett-, dazu Goldtönen (teil)koloriert sind. Der Zyklus enthält die vierzehn nur teilweise biblisch belegte Kreuzwegstationen der römisch-katholischen Tradition, dazu das Bild „Auferstehung“.

Jeder der Bildtafeln hat Luise Theill eine einfühlsame Betrachtung an die Seite gestellt, die die biblische und nachbiblische Passionstradition im Dienst einer existenziellen Begegnung mit Jesus auf seinem Leidensweg erschließt. Wie in der römisch-katholischen Kreuzwegfrömmigkeit kommt zur bildlichen Darstellung und zum betrachtenden Text als Drittes ein Gebet zu jeder Station hinzu. 

Als Verfasserin dieser Gebete hat Luise Theill fünfzehn Frauen und Männer gewonnen, die zum größer en Teil der Evangelischen Kirche angehören, zum Teil aber auch der Römisch-katholischen Kirche und verschiedenen Freikirchen und Kommunitäten.

Bilder, Betrachtungen und Gebete liegen, mit einer Einführung und einem Bibelstellenregister versehen, in der Broschüre „Kreuzwegstationen Luise Theill“ gedruckt vor.