KLANGKUNST, 7. September - 19 Uhr

Klangkunst mit Geflüchteten

Das bekommt man nicht so schnell zu hören. Selbst gebaute und neu erfundene Instrumente aus Stein, Metall und Glas. Töne, Geräusche und Klangeindrücke, die in pentatonischer Stimmung gebaut zwar unseren Hörgewohnheiten entsprechen, aber andere Spielmöglichkeiten schaffen.

Total faszinierend, wenn Geflüchtete darauf Musik aus ihrer Heimat spielen und in einem Konzert mit hiesigen Chören zusammenspielen. Gänsehaut, ein unglaubliches Hörerlebnis. Im wahrsten Sinn des Wortes Un-Erhörtes und alle können wie leicht mitspielen.